Broadcast-Management setzt auf IP-basierte Hochleistungs-KVM-Anwendungen

gepostet am Montag, dem 25.07.2016
Broadcast-Studio

Adder: „IP-Lösungen werden den Broadcast-Bereich kostengünstig und leistungsfähig verändern“

Mit Hochleistungs-KVM-Anwendungen die optimale Nutzung von AV-Equipment sicherzustellen und die Nutzer mit präzisem Videobetrieb in Echtzeit zu versorgen, hat sich im Broadcast-Bereich inzwischen bewährt. Die IP-Technologie kommt aber auch innerhalb der Studioumgebung, bei Außenübertragungen und in der Postproduktion, also im gesamten Broadcast Workflow der Sendeanstalten, immer stärker zum Einsatz.

IP – allgegenwärtig und kostengünstig

Die IP-Technologie wird in anderen Branchen schon länger genutzt und ist über die „Kinderkrankheiten“ weit hinaus. Da sie auf allgemeinen Standards basiert, ist sie zudem eine kostengünstige Technologie, die eine gute Investitionsrentabilität liefert sowie Vorteile für Betreiber und Sender bietet. Die Broadcasting-Industrie kann also bei der Einführung von IP-Standards bereits auf ausgereifte, leistungsstarke Systeme setzen.

Adder hat sich bewährt

adder-und-bellequip-fuer-professionelle-kvm-loesungen

Und wenn man von Adder spricht, spricht man von ausgezeichneten Konnektivitätslösungen bzw. der KVM-Technologie. Diese erlaubt es dem Anwender, von nur einer Workstation aus und mit nur einer Tastatur und Maus zwischen verschiedenen und zum Teil weit voneinander entfernten Geräten zu wechseln. Bei Lösungen zum leistungsfähigen und verlustfreien Umschalten über KVM sowie der Verlängerung von Keyboard, Video, Mouse (KVM) Signalen setzt auch Adder für Broadcast-Anwendungen verstärkt auf IP-Lösungen und ihre Vorteile:

  • IP-basierte KVM-Anwendungen können bei Außenübertragungen verwendet werden, um die kleinen Kontrollräume effizienter, wirtschaftlicher und zuverlässiger auszustatten. Es kann zwischen verschiedenen Streams gewechselt und diese verwaltet werden bzw. lassen sich mehrere Quellen effizient von einem Zugang steuern.

  • In Studio-Kontrollräumen bzw. in der Postproduktion-Suite können die Rechner außerhalb des Raums emissionsvermeidend und platzsparend positioniert werden. Der Serverraum bietet den Rechnern zudem ein für die Geräte optimales und sicheres Umfeld.

  • KVM-Lösungen über IP stellen das Umschalten zwischen Aufnahmen und Inhalt besonders bei Live-Übertragungen reibungslos sicher. Hier ist die Zuverlässigkeit des Netzwerks essentiell, d.h. pixelgenaue Übertragung, wie sie in der Postproduktion notwendig ist, bedingt eine 1GbE-Vernetzung.

  • Mit KVM kann ein speziell nach Kundenanforderung optimierter Schnittplatz organisiert und für unterschiedliche Auftraggeber nahtlos zwischen verschiedenen Pre-Sets und Ressourcen gewechselt werden. Damit wird die Verfügbarkeit einzelner Zimmer erhöht, ohne dass der technische Support Patches nutzen oder Änderungen vornehmen muss.

Zusammengefasst kann man festhalten, dass IP-basierte KVM-Lösungen ein hervorragender Beweis dafür sind, dass IP im gesamten Broadcast-Workflow weitere Verbreitung finden sollte. Adder Technology wird mit seinen Mediennetzwerken, Extendern und Switch-Lösungen für Tastatur, Monitor und Maus weiterhin seinen erfolgreichen Beitrag dazu leisten.


Weiterführende Links:
Wissen: IP-basiertes KVM - Das sind die Benefits
Hersteller: Adder | AdderLink Infinity Serie
Produktübersicht: IP based KVM Extender & Switches