Virtuelle Maschinen nahtlos in KVM-Systeme einbinden – IHSE macht es möglich

gepostet am Montag, dem 16.07.2018
IHSE Draco vario Remote IP-CPU

Remote IP CPU-Unit als homogene Management-Plattform für virtuelle Maschinen und andere Netzwerkkomponenten

Mit dem Ziel über eine KVM-Matrix auch virtuelle Maschinen und virtuelle Server anzusteuern, entwickelte IHSE mit der Draco vario Remote IP CPU eine homogene Lösung, die zudem die gewohnt maximale Flexibilität und Performance liefert. Das erfolgreiche KVM-System aus der Extenderserie Draco vario wurde um eine IP CPU Unit erweitert, womit virtuelle Maschinen in KVM-Umgebungen integriert werden können und eine hochfunktionale Remote-Desktop-Lösung entsteht.
 
Der Anwender kann mit dem neuen Extender-Modul direkt von seinem im KVM-System eingebundenen Arbeitsplatz per Remote Desktop Protocol (RDP) auf virtuelle Maschinen zugreifen oder einfache Serverfernwartung betreiben. Ein großes Plus dabei ist, dass die umfangreiche Funktionalität des Draco KVM-Systems uneingeschränkt verfügbar sind, also auf Optionen wie Echtzeitumschaltung, Sharing, Private Mode und flexiblen Zugriff auf sämtliche verbundene Rechner und virtuelle Maschinen. Die extrem schnelle Zugriffsmöglichkeit auf dringend benötigte Informationen sorgt vor allem bei sicherheitskritischen Anwendungen für maximale Sicherheit.

KVM-System bringt enorme Kostenersparnisse

Das bringt enorme Kostenersparnisse im Einsatz für Leitstellen mit virtualisierter Prozessautomatisierung, für Network Operations Centers (NOC), die Echtzeitzugriff auf reale und virtuelle Zielgeräte benötigen, oder auch in Bereichen, in welchen immer häufiger virtualisierte Desktops eingesetzt werden, wie z.B. in der TV- und Filmbranche.

SSH, VNC und Multi-Session

IHSE Draco vario IP-CPU Funktionsdiagramm

Neben dem RDP-Zugriff auf entfernte Rechner sowie virtuelle Maschinen sind z. B. für Geräteverwaltung oder Netzwerksteuerung auch Secure-Shell-Sessions (SSH) vom Arbeitsplatz aus möglich, bzw. wird auch das VNC-Protokoll für Rechnerfernzugriffe unterstützt. Neu ist die Möglichkeit von Multi-Session-Zugriffen, bei welchen es ein einziges Remote IP CPU-Extendermodul erlaubt, mehrere Sessions parallel zu betreiben und individuell im Vollbild oder in MultiView-Ansicht (z. B. in 2x2) darzustellen und zu bedienen.

Homogene und zugleich kompakte Management-Plattform

Über die KVM-Matrix lässt sich mit der Einbindung virtueller Lösungen eine Management-Plattform aufbauen, die mehrstufige Konfigurationsebenen durch eine einheitliche Administration ersetzt und dabei die KVM Extender- und Matrixebene, den integrierten Thin Client (für den RDP-Zugriff ist somit kein separater Thin Client erforderlich).und das IP-Netzwerk nahtlos mit einschließt. Die Remote IP-CPU-Unit ist im kompakten Draco vario-Design gestaltet und bringt neben der Kosten- somit auch Platzersparnis.
 


Weiterführende Links:
Hersteller: IHSE | IHSE KVM Extender
Produktübersicht: KVM | KVM Extender